Craniosacrale Therapie: “Bewegung ist Leben”

Die Craniosacrale Therapie zählt zu den osteopathischen Behandlungsformen, um Störungen im Funktionsgefüge der Wirbelsäule zu erkennen und zu behandeln. Mit der Bezeichnung “Craniosacral” wird die funktionelle Verbindung von Schädel (Canium) und Kreuzbein (Sacrum) hervorgehoben. Mit gezielten osteopathischen Techniken wird das Craniosacrale System (Hirn- und Rückenmarkshäute, Schädelknochen, Kreuzbein und Strukturen zur Herstellung und Resorption von Hirnflüssigkeit) wieder in eine harmonische Beweglichkeit gebracht.